Kotela - Gruppe

der Evangelischen Kirche Syburg - Auf dem Höchsten - Dortmund

Tansania


Tansania hat eine überwiegend agrarisch strukturierte Wirtschaft (80% der Erwerbstätigen). Nur 26% leben in der Stadt. Hauptexportprodukte sind Kaffee, Tee, Tabak, Baumwolle, Sisal, Cashew- Nüsse und Gewürznelken.


Die Arbeitslosigkeit der Jugendlichen beträgt ca. 30%.


Unsere Partnergemeinde Kotela liegt am Südhang des Kilimandscharo in der Nähe Marangus, dem bekanntesten Ausgangspunkt der Gipfelbesteigung des höchsten Berges Afrikas.


Hier leben die Chaggas, die drittstärkste ethnische Gruppe Tansanias.
Sie ist wegen ihres Unternehmergeistes und ihres Fleißes bekannt.
Sie wurde als erste Volksgruppe von lutherischen und katholischen Missionaren aufgesucht und frühzeitig mit westlicher Bildung und Lebensweise vertraut gemacht.


Landwirtschaft wird z. T. in Kooperativen betrieben, was für die Chaggas bedeutet, dass sie gesicherter leben als andere Ethnien.


Trotzdem bleibt für die Mehrheit der Familien wenig Geld für die Ausbildung der Kinder und für einen bescheidenen Lebensstandard. 


Die Vereinigte Republik Tansania entstand am 12.04.64 aus dem Zusammenschluss von Tanganyika (Festland und Insel Mafia, 1890-1918; "Deutsch- Ostafrika", danach britisches Mandatsgebiet bis zur Unabhängigkeit am 9.12.61) und den Inseln Sansibars (1890-1963 britisches Protektorat).


Der Staatsname "Tanzania" setzt sich zusammen aus Tanganyika + Zanzibar + Azania (früher griechischer Begriff für die Küste Ostafrikas). Die Bevölkerung betrug 2009 ca. 41 Millionen Menschen, die 120 verschiedenen Volksgruppen angehören.


Da keine dieser Volksgruppen dominiert, sind Stammesfehden unbekannt.
43% der Bevölkerung sind Christen (je zur Hälfte Lutheraner und Katholiken), 38% Moslems und 19% Anhänger traditioneller Religionen.


Alle religiösen Gruppen leben friedlich nebeneinander - Kisuaheli wird von 95% der Bevölkerung gesprochen.
Die gebildeten Tansanier beherrschen zudem auch die englische Sprache, die vor allem in der öffentlichen Verwaltung und in der Wirtschaft gesprochen wird.
Das Bevölkerungswachstum beträgt ca. 3,3% (Geburtenziffer 4,8%, Sterbe-
ziffer 1,5%).

Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei den Frauen bei 49,5, bei den Männern bei 52,3 Jahren. Die Analphabetenrate soll etwa 20% betragen.